Seeland © Pro Natura Fribourg

Neue Kläranlage Seeland-Süd: Einigung zwischen ARA Seeland-Süd, der Gemeinde Montilier und Pro Natura Freiburg

09.07.2020

Nachdem Pro Natura Freiburg im Oktober 2019 Einspruch gegen das Baubewilligungsgesuch für die Kläranlage Seeland und gegen die Änderung des Zonennutzungsplans (ZNP) der Gemeinde Montilier eingelegt hatte, fanden fruchtbare Gespräche zwischen den drei Parteien statt und führten zu einer Einigung. Pro Natura Freiburg zieht damit ihren Einspruch zurück.

Zur Erinnerung: Pro Natura Freiburg begrüsste zwar das Projekt zur Modernisierung der bestehenden Kläranlage, das die Behandlung von Mikroverunreinigungen und die Verringerung der Phosphoreinleitungen in den Murtensee ermöglichen wird, hatte jedoch zwei Mängel des Projekts im Zusammenhang mit dem Naturschutz festgestellt, die ihre Ablehnung im Jahr 2019 motiviert hatten: eine unvollständige Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) und die fehlende Entschädigung für den Verlust eines Naturschutzgebietes.

Für beide Missstände wurden Lösungen gefunden, die in der Anfang Juli 2020 von der ARA Seeland- Süd, der Gemeinde Montilier und Pro Natura Freiburg unterzeichneten Vereinbarung detailliert aufgeführt sind. Derzeit wird eine zusätzliche Wirkungsstudie durchgeführt, und die ARA Seeland-Süd hat sich verpflichtet, auf der Grundlage der Empfehlungen des für den Zuschlag verantwortlichen Biologen die erforderlichen Massnahmen zu ergreifen. Darüber hinaus hat sich die Gemeinde Montilier bereit erklärt, eine Panzersperre für ökologische Ausgleichsmassnahmen vorzusehen. Es wird ein Dienstbarkeitsvertrag von unbegrenzter Dauer ausgearbeitet. Der fixe Unterhalt geht zu Lasten der Gemeinde und es folgt ein Eintrag ins Grundbuch.

Pro Natura Freiburg hat deshalb beschlossen, ihren Einspruch zurückzuziehen. Wir möchten die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit der Gemeinde Montilier und der ARA Seeland- Süd loben, die zu einem für alle drei Parteien zufriedenstellenden Ergebnis geführt hat. Es können einvernehmliche und qualitativ gute Lösungen gefunden werden, die die Interessen der Neubauten und die Belange des Naturschutzes berücksichtigen, ohne das eine oder das andere zu gefährden; dieses Projekt ist ein gutes Beispiel dafür.

Marc Vonlanthen
Präsident von Pro Natura Freiburg
@email
079 707 01 80


DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Die Düdinger Möser

Dieser Moorkomplex aus 6 Mösern, dessen Bildung vor…

Naturschutzgebiet

Unsere Naturschutzge­bi­ete

Sie können sich mit den untenstehenden Informationen…

Artikel